AXA Winterthur lanciert gemeinsam mit dem Fintech Start-up Advanon «FlexCash», eine digitale Plattform für eine Rechnungs-Vorfinanzierung. Die Partnerschaft mit dem grössten KMU-Versicherer der Schweiz erweitert die Reichweite von Advanon deutlich.

Über 200‘000 KMU gibt es in der Schweiz. Der grosse Markt ist allerdings nicht einfach zu adressieren, denn er ist regional und nach Branchen zersplittert. Startups, die in diesem Markt Fahrt aufnehmen wollen, sind deswegen gut beraten, Partnerschaften mit Unternehmen einzugehen, die über eine grosse Reichweite verfügen. Genau dies ist die Strategie von Advanon. Bereits im vergangenen Jahr lancierte man gemeinsame Plattformen mit der Hypothekarbank Lenzburg (Hypicash) und der Kantonalbank Baselland (KMUCash). Nun kommt mit der AXA ein dritter grosser Partner hinzu.

«Als grösster KMU-Versicherer der Schweiz ist es uns ein Anliegen, kleine und mittlere Unternehmen mit innovativen und mehrwertstiftenden Angeboten zu unterstützen», so Ivo Streiff, Leiter Innovation Management der AXA Winterthur. Darüber hinaus suche man im Rahmen der Unternehmensstrategie 2020 stets nach interessanten Start-ups, die mit ihren Ideen das eigene Geschäftsmodell erweitern.

Mit ihrer Mission, den Factoring-Markt durch den Einsatz von digitalen Technologien zu revolutionieren, sei die Advanon AG der AXA Winterthur im Rahmen ihres Start-up-Screenings aufgefallen, ein gemeinsamer Pilot wurde im Sommer 2016 gestartet und FlexCash nun definitiv lanciert. «Wir freuen uns sehr, dass wir mit der AXA Winterthur einen sehr erfolgreichen und kompetenten Partner für KMU erhalten haben und sind überzeugt, dass wir durch die gemeinsame Kooperation einen echten Mehrwert für kleine und mittlere Unternehmen generieren können», sagt Advanon-Mitbegründer und CEO Phil Lojacono.

Über das digitale Portal können KMU offene Debitoren-Rechnungen durch Investoren vorfinanzieren lassen und so rasch Liquiditätsengpässe überbrücken. Dabei profitieren die KMU von einer schnellen Rechnungs-Vorfinanzierung mit transparenten und fairen Kosten. «Klassische Finanzierungsmöglichkeiten sind häufig wenig flexibel, Kreditprüfungen dauern lange und sind mit hohem Aufwand verbunden, da bieten wir mit FlexCash eine Alternative für kleine und mittlere Unternehmen», erklärt Ivo Streiff.

Mit wenigen Klicks können sich KMU auf der digitalen Plattform registrieren und nach Prüfung der Informationen die gewünschten Rechnungen hochladen. Das Unternehmen bestimmt dabei selbst, wie hoch die Gebühr ist, die es für die Finanzierung bereit ist zu zahlen, darüber hinaus fällt einzig eine geringe Plattformgebühr an. Sobald ein interessierter Investor gefunden ist, wird die Auszahlung innerhalb 24 Stunden getätigt.

 

Menu